Computing
Post:Sa. 17.03.2012 09:43h
Upd.:Do. 17.05.2012 12:49h
Rubr.:Computing
Tags:, , ,

Adobe Flash “offiziell” gestorben

Unter “Hot News” zitiert Apple den USA Today Journalisten Ed Baig:

Ed Baig of USA Today reviews the new iPad and declares that it “snatches the crown from its predecessor as the finest tablet you can buy. Period.” […]

Und das, obwohl Baig in seinem Artikel explizit auf den uralten Kritikpunkt „Flash” hinweist:

Con. Shooting with camera can be awkward. No Adobe Flash. No camera flash. No expanded storage.

Es hätte genug andere Reviews gegeben, die Flash gar nicht ansprechen. Trotzdem wählt Apple diesen Artikel aus. Andere, wie zum Beispiel Daring Fireball schreiben über Baigs Kritik:

You know it’s bad when you’re behind Adobe — Adobe! — regarding Flash Player for post-PC devices.

Für mich bedeutet das, dass jetzt endgültig niemand mehr an Flash interessiert ist, außer Feature-Checklisten-getriebene Journalisten. Wenn sogar Apple seine Kunden (über einen kleinen Umweg) darauf hinweist, dass iPads ohne Flash auskommen (müssen).